aktu_maed
Gibt es ein ISO-Syndrom? Drucken

Die Stiftung Juvenile Adipositas kümmert sich aktuell mit Vorrang um neue Auslöser für Adipositas bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen insbesondere um die Faktoren schulvermeidendes Verhalten und Mediensucht.

 

Zu diesem Zweck wurde in Zusammenarbeit mit Dr. Florian Rehbein/KFN, Hannover ein ISO-Fragebogen entwickelt, der den Zusammenhang von Internetsucht, Schulvermeidung und Obesitas (=Adipositas=Übergewicht) in der Vorgeschichte der meist jugendlichen Patienten der Insula untersuchen soll. Erste Ergebnisse dazu werden derzeit für eine Publikation vorbe­reitet.

Daraus ergibt sich auch die zweite Fragestellung einer Therapie des ISO-Syndroms. Das schulvermeidende Verhalten (Schule schwänzen/Schule verweigern) stellt dabei das weitaus geringere Problem dar, da die meisten Insula-Patienten innerhalb der Langzeitrehabilitation weitaus geringere Probleme haben, im Kreise von gleichbetroffenen Mitpatienten die eigene Schulklasse der Insula oder eine der Schulen in Bischofswiesen oder Berchtesgaden zu besuchen. Hier wurde in den letzten Jahren schon oft die Schulangst/Schulphobie überwunden und auch der Hauptschulabschluss erreicht.

Sehr viel schwieriger ist es für unsere Patienten, einen dauerhaften größeren Abstand zum unkontrollierten Medienkonsum, zu sozialen Netzwerken und online-Spielen und Internet-filmen (z.B. youtube) zu bekommen, vor allem wenn die Nutzung über das smartphone mit Internet-flatrate läuft und daher noch schwerer zu kontrollieren ist. Dabei ist auch der Smartphone-Entzug problematisch, da der Zugang zu Information und Telephonie von den Jugendlichen heute wie ein Grundrecht gesehen wird und gewissermaßen – wie auch das Essen - ein nicht entziehbares Suchtmittel darstellt.

Ein therapeutischer Ansatz im Rahmen der Adipositas-Rehabilitation besteht in psycholo­gischen Gruppengesprächen und erlebnispädagogischen Maßnahmen und wird zunehmend stärker in der Insula (Langzeit-Reha und therapeutische Adipositas-Wohngruppen) verfolgt.

Seit 2013 fördert die SJA Computer­kurse für Patienten der Insula, um hiermit auf die Internet-Risiken, aber auch auf die konstruktiven Möglichkeiten einer kompe­tenten PC- und Internetnutzung hinzuweisen.

Lesen Sie auch hierzu den Artikel im Spiegel (Ausgabe 46/2017) oder sehen Sie sich dieses Video zum Thema "ISO-Syndrom - Was ist das eigentlich" an. (http://www.focus.de/gesundheit/praxistipps/video/iso-syndrom-was-ist-das-eigentlich_id_7833428.html)